Am Anfang stand die Leidenschaft für guten, natürlichen Genuss ...

 ...  aber gut kochen allein reichte mir nicht, denn das ist nur ein Teilaspekt des guten, natürlichen Genusses. Ich wollte schon immer alles über die Lebensmittel erfahren, aus denen unser tägliches Essen besteht und so habe mich gezielt mit deren Herkunft, Anbau, Qualität und Verarbeitung beschäftigt.

 

Die Konsequenz war der eigene Anbau von Obst, Gemüse und Kräutern im Garten, die Aufzucht von Fischen in der eigenen Teichwirtschaft/Aquakultur, das umfangreiche Wissen und die praktische Erfahrung über den Fischfang auf den Meeren und in unseren Flüssen und Seen, das Wildsammeln von Pilzen, Waldfrüchten und Kräutern sowie deren vielfältige Möglichkeiten der Verarbeitung zu Feinkostprodukten, insbesondere der speziellen Konservierungsmethoden.

 

Ich begab mich auf die Suche nach dem besten Fleisch von natürlich gehaltenen und artgerecht ernährten Rindern, Schweinen und Geflügel und beschäftigte mich mit der Qualität von erlegtem Wild. Produktqualität steht für mich an erster Stelle, denn das verarbeitete Endprodukt kann immer nur so gut sein, wie das Ausgangsprodukt bzw. die Zutaten, die ich verwende.

 

Orientierung an der Qualität und dem Geschmack der Natur

 

Mein Leitbild war und ist stets die Natur, der ursprüngliche, unverfälschte Geschmack, und die Qualität, wie nur die Natur sie liefern kann.

 

Wer den Geschmack von wilden Heidelbeeren kennt, für den sind Zuchtheidelbeeren wirklich nur zweite Wahl. Diese und viele weitere Erfahrungen fließen bei mir in die Entwicklung neuer Produkte ein, wenn es um hochwertige Zutaten und um den besonderen Geschmack geht.

 

 

Langjährige Praxiserfahrung durch nichts zu ersetzen

 

Was nützen die schönsten Rezepte, wenn man diese nicht zur Produktionsreife umsetzen kann?  Ist ein Markt für ein neues Produkt da und liegt es im Ernährungstrend?

 

Wie reagieren Zutaten und Gewürze im Produktionsprozess? Welche Besonderheiten sind bei den unterschiedlichen technischen Produktions- und Abfüllanlagen zu beachten und wie muss ich meine Rezepturen individuell darauf anpassen?

 

Diese und viele weitere Fragen gilt es zu beantworten, bevor ein neues Produkt oder eine Rezeptur zur Marktreife umgesetzt werden kann. Ohne entsprechende Erfahrung wären langwierige Tests und viele Versuche erforderlich, die für das Unternehmen meist hohe Kosten verursachen.

 

Das kann man optimieren oder im Einzelfall möglicherweise besser lösen, indem man sich einen externen Berater und erfahrenen Produktentwickler ins Unternehmen holt. Man spart Kosten und muss hier und da das Rad nicht neu erfinden.

 

 

Besondere Erfahrungen und Fachbereiche

 

Selbstverständlich bin ich auch für neue Themen offen, aber meine Schwerpunkte liegen ganz eindeutig in den folgenden Fachbereichen:

 

  • Bioprodukte, insbesondere Feinkostsoßen, Brotaufstriche, Rohkostpestos
  • Naturprodukte aus Wildsammlung (Pilze, Beeren, Nüsse..)
  • Lachs, Fisch und Seafood
  • Fleisch und Geflügel, Wild
  • Suppen, Soßen, Fonds und Reduktionen
  • Räucherprodukte
  • Gewürzmischungen
  • gesundes Fastfood